Background-Image

bremenports GmbH & Co. KG

Welthafen in guten Händen
Die Hafen-Managementgesellschaft bremenports

Beratungs- und Ingenieurgesellschaft mit eigenem Hafen – diesen Titel kann die bremenports GmbH & Co. KG für sich beanspruchen. Seit Januar 2002 betreibt die Gesellschaft im Auftrag der Freien Hansestadt Bremen die Infrastruktur der Hafengruppe Bremen / Bremerhaven.

Die Experten von bremenports halten engen Kontakt zu Schifffahrt und Logistik, um die Hafenentwicklung im Land Bremen konsequent auf den Bedarf ausrichten zu können. Sie planen und verwirklichen Bauprojekte wie Container-Terminal 4 (Fertigstellung 2008) oder Kaiserschleuse (2011), um den Welthafen an der Weser auf die Zukunft vorzubereiten. Sie betreiben, warten und reparieren die komplexen Anlagen der maritimen Infrastruktur. Und sie vermarkten ihr nautisch-technisches und ökologisches Know-how verstärkt im In- und Ausland. Damit wird die Hafen-Managementgesellschaft zu einem interessanten Partner für Projekte in aller Welt.

Wir sichern den Hafenbetrieb – rund um die Uhr!
Hafeninstandhaltung

Häfen müssen stets betriebsbereit und verkehrssicher sein. Das ist nur möglich, wenn ihre umfangreiche Infrastruktur – Hafenbecken, Kajen, Verkehrsflächen, technische Anlagen – sorgfältig in Schuss gehalten wird. Als Infrastrukturdienstleister sind wir von bremenports für 34 Kilometer Kajen, 230 Kilometer Hafeneisenbahn, 56 Brücken, fünf Schleusen sowie mehr als 12 Kilometer Deiche im Einsatz – wenn es darauf ankommt, rund um die Uhr.
Beispiel Wassertiefen – Hol Blank: An der Sohle der Hafenbecken und Schleusenzufahrten setzen sich Schwebstoffe ab. Mit dem Echolot peilen wir die Wassertiefen und ermitteln so die Schlick- und Sandmenge, die gebaggert werden muss. Dabei setzen wir Großgeräte wie Eimerketten- und Laderaumsaugbagger ein. Mit Wasserinjektionsgeräten, wie der Hol Blank, wirbeln wir Sedimente auf und halten sie in der Schwebe. Der Sand kann zum Bauen genutzt oder verklappt werden. schadstoffbelasteter Schlick wird aufbereitet und umweltverträglich deponiert.

Nachhaltig wirtschaften – erfolgreich handeln
greenports

Ökonomie und Ökologie müssen vereinbar sein. Diesem Grundsatz haben sich die bremischen Häfen schon vor Jahren verpflichtet. Der Weg zum grünen Hafen hat ganz unterschiedliche Facetten: Schiffsabfallentsorgung, ökologische Kompensation, Baggergutaufbereitung und alternative Energiekonzepte für Betriebsstätten sind nur einige von vielen „green logistics“-Aktivitäten, die bremenports umsetzt.
Das Ziel: Ökologische Belastungen sollen so weit wie möglich reduziert werden.

In die Zukunft investieren
Ausbildung bei bremenports

Wir wollen unser Unternehmen kontinuierlich weiterentwickeln und für den demographischen Wandel rüsten. Deshalb bieten wir jungen Menschen eine qualifizierte Ausbildung. Wir sehen darin auch eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe. In enger Kooperation mit dem Aus- und Fortbildungszentrum Bremen bieten wir aktuell acht Ausbildungsberufe an:

•    Bauzeichner(in)
•    Bürokauffrau/-kaufmann
•    Elektroniker(in) Betriebstechnik
•    Fachinformatiker(in) für Systemintegration
•    Kauffrau/Kaufmann für Marketingkommunikation
•    Industriemechaniker(in) Instandhaltung
•    Industriemechaniker(in) Zerspanung
•    Vermessungstechniker(in)



Kontakt:

 

bremenports GmbH & Co. KG
Am Strom 2
27568 Bremerhaven

Tel.:  0471-30901-0
www.bremenports.de
>
Anal